ANTELOPE – Future of Sports

ANTELOPE – Future of Sports

Sport gibt es schon seit es die Menschheit gibt, doch hat sich der Rahmen, in welchem verschiedenste Leistungen gemessen werden, von Zeit zu Zeit immer wieder verändert.

Seit den ersten olympischen Spielen im antiken Athen, über Ritterturniere im Mittelalter bis zu heutigen globalen Massenphänomenen wie Fußball oder Basketball haben sich nicht nur die Sportarten und Disziplinen umfassenden Entwicklungen unterzogen, sondern ebenso die Trainingsmöglichkeiten der Athleten. Im Zuge der Digitalisierung stehen heutzutage die professionellen Trainingspläne der Spitzensportler jedem zur Verfügung um auch zuhaus Sport machen zu können. Darüber hinaus eröffnet die Technologie mit Wearables und Sport Equipment jeder Art einen gewaltigen Entwicklungs- und Innovationsbereich.

ANTELOPE geht mit neuster Technologie den nächsten Schritt auf diesem Weg und bietet unentdeckte Möglichkeiten für die Anwendung von Elektromuskelstimulation. Weg vom elitären EMS Sport im Fitnessstudio, hin zum Training daheim im eigenen Wohnzimmer oder für den ambitionierten Durchschnittssportler unterwegs.

Interesse an EMS-Training zuhause 

Aktuelle Daten zeigen deutlich, dass das Interesse an EMS-Training zuhause mindestens so hoch ist, wie der tatsächliche Bedarf am “Training mit Strom”, welches aktuell fast ausschließlich im Fitnessstudio und angeschlossen an ein teures, stationäres Gerät praktiziert werden kann.

Die Graphik veranschaulicht, wie sich die aktuelle Zielgruppe für mobile EMS Geräte zusammensetzt und in welcher Form diese neue Technologie genutzt wird. Berücksichtigt wurden dabei Daten von über 400 Befragten.

Deutlich wird, dass der Großteil mit EMS sowie EMS Sport vertraut ist und auch regelmäßig nutzt. Dabei kommt ANTELOPE vor allem dem Wunsch nach einer Trainingseinheit außerhalb des Hauses und somit der Möglichkeit ohne Fitnessstudio zu trainieren nach, wie 75% der Befragten bestätigten. Die umfangreiche Mobilität kommt anscheinend auch deshalb gut an, weil 62% der Befragten Joggen als beliebteste Einsatzmöglichkeit angegeben haben. Die Möglichkeit, das Laufband-Training mit angeschlossenem EMS Gerät vom Fitness Studio nach draußen verlegen zu können, wird von 40% der Nutzer auf wöchentlicher Basis genutzt.

Allerdings geht es nicht nur um einen Lauf pro Woche, denn 74% der Befragten gaben an, dass sie die ANTELOPE.APP nutzen, um ein Workout Programm zu erstellen. ANTELOPE wird also nicht nur als mobiler EMS Zusatz zum wöchentlichen Training verwendet, sondern das Workout wird umfassend an den Gebrauch der Technik angepasst. So lassen sich die gesetzten sportlichen Ziele effizienter und in einer deutlich kürzeren Zeit umsetzen. 60% lassen sich über die App auch in Sachen Übungen unterstützen und gestalten damit abwechslungsreiche Trainingseinheiten, um das größte Ziel, nämlich fit zu bleiben (76%), zu erreichen. Umfangreichere Ergebnisse der Umfrage sind in der Infografik zu finden.

Durch Community Rückmeldungen wie diese wissen wir, dass der Großteil der Befragten den noch relativ unbeschrittenen Weg im Bereich Wearable EMS begrüßt, den ANTELOPE geht.  Darüber hinaus sind wir in der Lage, den zukünftigen Lauf der sich ständig weiterentwickelnden Technologien im Bereich Sport und Gesundheit in eine Richtung zu lenken, die beim motivierten Sportler zuhause am besten ankommt.

Jetzt teilen
Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail to someone
Tags: #EMS ems training ems training zuhause mobile ems
Zurück

Beitrag kommentieren