Fit auf Geschäftsreise: 5 Strategien vom funktionellen Training bis zur App

Fit auf Geschäftsreise

Die Flughafen-Lounge ist Dein zweites Zuhause und Hotels sind Deine Rückzugs-Oasen? Wenn Du beruflich viel unterwegs bist, kann das Training zur logistischen und zeitlichen Herausforderung werden. Wie Du es dennoch schaffst, regelmäßige und effektive Sporteinheiten in Deinen Alltag zu integrieren, erfährst Du im Folgenden. Hier kommen 5 wirkungsvolle Strategien für das Training auf Geschäftsreisen.

Strategie 1: Laufschuhe an und los!

Jogger haben den entscheidenden Vorteil, dass sie überall Sport treiben können. Auch wenn Du zu Hause immer Deine gewohnte Strecke läufst, ist das kein Grund, auf Geschäftsreisen auf Deine Laufeinheiten zu verzichten.

Schau dir vorher bei Google Maps die Umgebung Deines Hotels an. Vielleicht entdeckst Du auf Anhieb eine schöne Laufstrecke, die Dir Spaß machen könnte. Oder Du läufst einfach am Hotel los und lässt Dich überraschen, was die City zu bieten hat. Selbst Sightseeing ist drin! In vielen Großstädten wird mittlerweile SightRunning oder SightJogging angeboten – oftmals von 6 Uhr in der Früh bis Mitternacht. Geeignete Anbieter findest Du schnell online.

Strategie 2: Gym im Hotel? Auf geht’s!

Für gezieltes Krafttraining bietet sich der Fitnessraum an – und der ist in vielen Hotels zum Glück schon Standard. Schaue dir vorab die Öffnungszeiten an, sodass Du nicht vor verschlossener Tür stehst. Und wie wäre es mit einer Massage oder einem Saunagang nach dem Sport? Wo ein Fitnessraum ist, ist auch der Wellnessbereich nicht weit. 

Welche Sport- und Entspannungsangebote Dein Hotel bietet, erfährst du auf der Webseite. Buche Massagetermine oder andere Anwendungen am besten im Voraus.

Strategie 3: Ab auf’s Fahrrad!

Die meisten Hotels haben mittlerweile eine eigene Fahrrad-Flotte. Wenn Du Dir ein Rad ausleihst, kannst Du Dich sportlich betätigen und gleichzeitig die Stadt entdecken. Für die Fahrradtour gilt das Gleiche wie für Deine Laufeinheit – finde am besten vorher heraus, wo ein Park in der Nähe Deines Hotels ist und welche Strecke interessant sein könnte. Vielleicht möchten auch Deine Kollegen mitkommen – eine Fahrradtour in guter Gesellschaft macht auch gleich doppelt so viel Spaß.

Strategie 4: Kein Gym im Hotel? Kein Problem: Funktionelles Workout im Hotelzimmer

Funktionelles Workout im Hotelzimmer

Die Konferenz dauert den ganzen Tag und Du hast nur ein ganz kleines Zeitfenster zum Trainieren? Dann ist funktionelles Train

ing mit dem eigenen Körpergewicht die beste Wahl, da Du Deine Einheiten einfach morgens oder abends im Hotelzimmer absolvieren kannst. Funktionelles Training stärkt den ganzen Körper, wirkt sowohl auf die Muskeln als auch auf Herz und Kreislauf, schult die Koordination und verbessert das Körpergefühl. Dabei spricht die Art des Trainings die Muskelgruppen nicht isoliert an. Die meisten 

Übungen sind Ganzkörperübungen und gerade diese Tatsache macht das funktionelle Training so wirkungsvoll. Willst Du aus einer kurzen Sporteinheit noch mehr herausholen? Dann gehe den nächsten Schritt durch funktionelles EMS mit ANTELOPE. Kombiniert mit dem EMS-Anzug ist das Training mit dem eigenen Körpergewicht besonders effektiv. Mit diesen Core-Übungen liegst du immer richtig:

  • Klassischer Liegestütz (Push-up)
  • Frontstütz (Plank), Variation: mit Außenrotation
  • Seitlicher Unterarmstütz (Side Plank)
  • Superman-Position (Superman Hold)

 

Strategie 5: Fit durch Technik – mit den passenden Gadgets & Tools

Bist Du ein Technikfan? Dann kannst du dich mit einem Gadget oder einer guten App noch stärker motivieren. Folgende Tools sorgen für den Extra-Kick:

 

Fitness-Tracker oder Smartwatch

Moderne Tracker und Smartwatches können viel mehr als Herzfrequenzmessung und Schritte zählen. Tägliche Aktivitätsstatistiken, Lauftempo und Route in Echtzeit, Musikwiedergabe und die Integration Deiner Lieblingsapps sind nur einige Funktionen. Das Design kann sich ebenfalls sehen lassen. So lässt sich bei vielen Geräten das Armband passend zum Anlass wechseln: Mit einem Metall- oder Lederarmband sieht Deine Smartwatch beispielsweise auch zu Anzug und Krawatte perfekt aus.

 

Apps wie MapMyFitness

Die Software ist mindestens genauso spannend wie die Hardware. MapMyFitness kann zum Beispiel Dein Training analysieren, Laufrouten aufzeichnen, Deine Ernährung monitoren und vieles mehr. Wenn Du Deine Lieblings-Fitnessapp noch nicht gefunden hast, schaue dir unseren Beitrag zu unseren Top 6 Fitness-Apps an.

 

Oldschool: Springseil & Co

Hightech muss nicht sein? Da scheiden sich die Geister. Eines ist sicher: Das gute alte Springseil bietet Dir als traditionelles Fitnessgadget ein hervorragendes Herz-Kreislauf-Training und passt in jeden Koffer. Wer Hightech mit Oldschool verbinden möchte, monitort seine Springseil-Session mit einer Fitnessapp.

 

Am besten alles mit der ANTELOPE.TECHWEAR

Zu guter Letzt kann Dich natürlich unsere ANTELOPE.TECHWEAR immer und überall bei Deinen Workouts begleiten. Mit dem ANTELOPE.TANK-TOP gestaltest Du kurze Trainingseinheiten noch effektiver. Das TANK-TOP ist mit Elektroden für Rücken- und Bauchmuskeln versehen und aktiviert die Muskelgruppen durch elektrische Impulse. Mit der ANTELOPE.TECHWEAR kannst Du sogar in der Lounge am Flughafen trainieren. Du trägst das TANK-TOP einfach unter Deiner normalen Kleidung und machst unauffällige Übungen, die Deine Core-Muskeln ganz nebenbei kräftigen.

 

 
Jetzt teilen
Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail to someone
Tags: effektives training fit unterwegs funktionelles training
Zurück

Beitrag kommentieren