Philipp wird mit ANTELOPE zum IRONMAN (2)

IRONMAN Training Teil 2

Folge 2: Zur Leistungsdiagnostik bei den Experten von iQ athletik

(Video zum Blogpost)

Wenn im Fußball zwei Mannschaften gegeneinander antreten, kann auch im Profibereich alles passieren. Deutlich wird es im DFB-Pokal, wenn ein Drittligist auf dem Weg ins Viertelfinale zwei Erstliga-Teams nach Hause schickt. Im Ausdauersport ist das oft schon eher vorhersehbar. Über eine professionelle Leistungsdiagnostik kann man die physiologische Leistungsfähigkeit eines Probanden relativ exakt bestimmen und dadurch sehr genaue Aussagen über seine mögliche Wettkampfleistung machen.

Im letzten Blogpost haben wir angekündigt, dass Philipp im Rahmen seiner Triathlonvorbereitung diese Woche bei iQ athletik zu Gast sein wird. Gesagt, getan. Sebastian Mühlenhoff, der das Institut zur Trainingsoptimierung zusammen mit Andreas Wagner ins Leben gerufen hat (beide sind Sportwissenschaftler), ist ein absoluter Ausdauerspezialist. Er hat uns im wunderschönen ‘Alten Bahnhof Rödelheim’ in Frankfurt empfangen. Nach der freundlichen Begrüßung und einer Einführung der weiteren Abläufe ging es sofort los. Zuerst wurde Philipps Körperzusammensetzung mittels einer Bioelektrischen Impedanz Analyse (BIA) untersucht. Das hilft den Experten dabei die individuellen Trainings- und Ernährungsempfehlungen weiter zu optimieren. Im Anschluss daran durfte Philipp direkt aufs Rad.

IRONMAN Training programSebastian hat das volle Programm für Philipp ausgewählt: eine Spiroergometrie mit Laktatmessung. Das heißt, dass während einem Stufentest auf dem Fahrrad die Leistung alle 3 Minuten um 30W bis zur Erschöpfung erhöht wird. Parallel dazu werden über eine Atemmaske die Zusammensetzung der Atemgase gemessen. Gleichzeitig werden, über die regelmäßige Abnahme eines Tropfens Blut am Ohrläppchen, die Laktatwerte ermittelt. Beide Messmethoden geben Aufschluss über die physiologische Stoffwechsellage, wodurch dann im Nachgang nicht nur die Leistungsfähigkeit bestimmt wird, sondern auch die optimalen Trainingsbereiche.

Das Testen unserer Prototypen hat sich für Philipp ausgezahlt. Er hat sich bei dem Test gut geschlagen und konnte für einen Untrainierten eine anständige absolute Leistung zeigen. Relativ zu seinem Körpergewicht (für Eingeweihte: 2,3 Watt/kg an der anaeroben Schwelle) lässt sich aber sicher noch einiges rausholen – laut dem Fazit von Sebastian, wird das auch nötig sein, um einen Langdistanz-Triathlon bzw. einen Ironman mit einer befriedigenden Leistung durchzustehen.

Er empfiehlt eine relative Leistung von 3,5 Watt/kg an der anaeroben Schwelle, um seine Schützlinge mit einem guten Gewissen auf den langen Weg eines Ironmans zu schicken.

Hier noch ein Überblick über die wichtigsten Test-Daten von Philipp:

Maximale Leistung 280 Watt (letzte durchgefahrene Stufe)
Maximale Herzfrequenz 178 Schläge/min
Maximaler Laktatwert 11,3 mmol/l Blut
Aerobe Laktatschwelle (LT) 164 Watt und 134 Schläge/min
Individuelle anaerobe Schwelle (IAS) 218 Watt und 147 Schläge/min
Relative IAS 2,3 Watt/kg
VO2peak (absolut) 3,87l/min
VO2peak (relativ) 39ml/min/kg
RERmax 0,91 (aufgrund lokaler Ermüdung)

Sebastian, besten Dank, dass Du die Tests mit Philipp durchgeführt und Dir so viel Zeit für uns genommen hast! Wirklich super!
Ein paar genauere Einblicke in unseren coolen Aufenthalt bei iQ athletik könnt ihr Euch in unserem Video anschauen
Wir haben eine ganze Menge wertvoller Informationen gesammelt, die wir jetzt im Triathlontraining umsetzen werden. Im Juni sind wir dann erneut zur “Kontrolle” bei iQ athletik zu Gast, um noch letzte Änderungen im Training vornehmen zu können, bevor Philipp am 13. August beim Ironman in Hamburg an der Startlinie steht.
Aber jetzt heißt es für Philipp erstmal trainieren!!!

Aufgrund von Philipps engem Terminplan werden wir weiterhin in erster Linie bei vielen kürzeren und hochintensiven Trainings mit der ANTELOPE.TECHWEAR auf dem Radergometer und dem Laufband bleiben. Und wenn es seine Zeit zulässt, wird er auch mal im Schwimmbad die Kacheln zählen, aber momentan haben wir tatsächlich andere Herausforderungen! 😉

Für den nächsten Post begleiten wir Philipp bei einer seiner Trainingseinheiten mit der Kamera und stellen Euch sein außergewöhnliches Training etwas genauer vor!

Sportliche Grüße und bis zum nächsten Mal,

Euer ANTELOPE.TEAM

 

Aktueller Status

19 Wochen bis zum Ironman Hamburg (13. August 2017)
Leistungsfähigkeit diagnostiziert, Training läuft!

 

Trainingslevel

Schildkröte (aber gut gelaunt und hoch motiviert!)

 

Trainingseinheiten

Schwimmen: Keine Einheiten bisher
Radfahren: Ergometer (kurze Intervalle) mit der ANTELOPE.TECHWEAR
Laufen: Laufband (Sprint-Intervalle) mit der ANTELOPE.TECHWEAR,
Extra: Schneeschuhlaufen

 

Gefühl Philipp: Das läuft doch!

Gefühl Patrick: Ich weiß nicht, ob das eine gute Idee ist…

Jetzt teilen
Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail to someone
Tags: iq athletik ironman ironman training philipp schwarz
Zurück

Beitrag kommentieren